Schamanische Beratung


Warum schamanische Beratung?

Unser Leben fordert uns oft in vielerlei Hinsicht heraus. Es stellt uns vor Schwierigkeiten, konfrontiert uns mit Krisen und Krankheit, bringt uns oft an die Grenzen unserer Kräfte und an das Ende unserer Weisheit.

 

Ist eine Krise erst eingetreten, sehen wir das Leben nur noch voller Probleme. Unsere Bemühungen, die Situation in den Griff zu bekommen greifen nicht immer. Wir fühlen uns als liefen wir gegen eine Wand oder als drehten wir uns im Kreis.

 

Bevor wir uns irgendwann mit der Situation abfinden, resignieren und im Teufelskreis festsitzen, wäre Hilfe nötig. Eine Hilfe, die neue Kraft geben kann, die entscheidende Einsichten liefern kann und das Problem von einer neuen Perspektive aus betrachten lässt. 

 

Genau da setzt schamanische Lebensberatung an.

 

Krankheit, soziale Probleme und Lebenskrisen können meist nur aus ganzheitlicher Sicht verstanden werden. Eine ganzheitliche Sicht umfasst neben dem materiell körperlichen Aspekt vor allem den seelisch Aspekt.

Ein Lösungsansatz muss dabei den eigentlichen Kern des Problems berücksichtigen, entsprechend der Ebene des Körpers, des Geistes und der Seele.

Krankheiten und Krisen rühren oft von seelischen Wunden. Seelische Wunden zu heilen, löst sehr oft Probleme und heilt Krankheiten.

 

Schamanische Beratung stellt keine Heilmethode im konventionellen Sinne dar. Es werden keine Medikamente oder andere Heilmittel verabreicht.

Die schamanische Beratung stellt weder einen Ersatz für schulmedizinische Behandlung dar, noch werden Empfehlungen zum Abbruch einer ärztlichen Behandlung oder zur Absetzung von Medikamenten gegeben.

 

Schamanische Beratung kann bei Sucht mit harten Drogen und bei diagnostizierten Psychosen zu Problemen führen. Deshalb führe ich in diesen Fällen keine Beratung durch. Weiche Drogen (Cannabis, Alkohol) und "Alltags-Neurosen" sind dagegen kein Hindernis einer Behandlung.

 

Durch meine schamanische Beratung, möchte ich etwas davon zurück geben, was ich selbst in meinem Lebensweg erfahren darf und geschenkt bekomme.

Nehmen und Geben müssen im Gleichgewicht zueinander stehen.

Ich betrachte es als Geschenk, dem Leben und dem Wohle aller Wesen zu dienen.

 

Der Schamanismus stellt in unserer heutigen Zeit, in Anbetracht unserer zivilisatorischen und globalen Probleme, eine Aufforderung zum Miteinander und zum gegenseitigen Teilen, sowie auch zum gegenseitigen Heilen dar.

 

Meine Beratungsarbeit hat nicht das Ziel, perfekte Menschen zu formen. Vielmehr verstehe ich mich als Begleiter, der Türen öffnet und Einsichten ermöglicht mit dem Ziel, Mut zu fördern - Mut zur wichtigsten Entscheidung im Leben: Seinem Herzen zu folgen.