Spirituelle Lebensberatung

Warum bin ich nicht glücklich?

Warum läuft mein Leben nicht immer so wie ich mir das wünsche?

Was ist mit Spiritualität gemeint?

Welche Antworten finde ich auf dem spirituellen Weg?

Wohin bin ich unterwegs?

Warum bin ich unterwegs?

Welcher Weg ist für mich der passende?

Was finde ich dort?

Wo finde ich Gott?

Wozu soll spirituelle Beratung gut sein?

 

Fragen über Fragen....

 

 

Unser modernes Leben in unserer hochkomplexen Gesellschaft hält uns rund um die Uhr beschäftigt. Vereinnahmt durch eine Flut an Informationen, aufbereitet in unzähligen medialen Formen, verknüpft mit vielerlei Erwartungen, Wünschen und Plänen.

Karriere, Freizeit, Familie und Freunde – für alles wollen wir das Bestmögliche erreichen.

Unser individuelles Leben muss interessant und vielseitig sein. Im Vergleich mit anderen wollen wir beachtet, anerkannt, ja sogar bewundert werden.

Dafür arbeiten wir hart an uns und packen alles in unsere kurzen engen Tagespläne hinein. Dies alles sind Aspekte, die unsere äußere Person ausmachen, unseren Lebenslauf, unser Profil.

 

Viele Menschen erreichen um die Lebensmitte herum aber einen Punkt, an dem die alten Rezepte nicht mehr zu funktionieren scheinen. Eine unerwartete Krise wirft alles über den Haufen. Ein Schicksalsschlag macht plötzlich zunichte, was bisher immer gut und stimmig war.

An diesem Punkt stellt einem das Leben eine Aufgabe, der man scheinbar nicht gewachsen ist.

Die Krise stellt uns Fragen. Fragen über den Sinn und Zweck unseres Lebens – existentielle Fragen.

Jetzt kommt es darauf an, sich neu zu orientieren, neue Lösungen zu finden, bisher unbekannte Wege einzuschlagen und mit neuem Denken, die Krise zu überwinden.

 

In alten, traditionellen Kulturen wurden seelische, geistige Aspekte des Menschen in den entsprechenden Lebensphasen mit Ritualen, Bräuchen und dem Beistand eines Priesters, Schamanen oder Medizinmannes begleitet. Wir in unserer rationalen Leistungsgesellschaft haben dafür nur noch marginale Reste von religiösen altmodischen verstaubten Überbleibseln, die in die Privatsphäre abgeschoben wurden. Anstatt für die Seele bzw. den Geist Raum im Leben zu schaffen, fokussieren wir uns lediglich auf das Körperliche und suchen nach Medikamenten und Wellness-Produkten, damit wir die Hormonumstellungen und ersten Alterserscheinungen noch hinauszögern und noch etwas länger dem jugendlichen Idealbild folgen können.

 

Diejenigen, die eine innere Stimme, eine Sehnsucht verspüren, ihrem Leben mehr Tiefe und Sinn zu verleihen, den seelischen Hunger zu stillen, wollen sich auf den Weg machen. Sie suchen einen Weg, der ein Ziel vorgibt, was über das Materielle, über das Profane und Äußerliche hinausreicht.

Die Frage ist nur, welcher Weg kann das sein? Es gibt unzählige spirituelle Ansätze, Glaubenssysteme und Ideologien. Welche sind vertrauenswürdig? Und welche sind effizient und wirksam?

 

An dieser Stelle möchte ich ein Angebot machen, einen jeden dort abzuholen, wo er gerade steht.

Ich selbst ging Anfang meiner Vierziger durch eine Krise. Durch glückliche Fügungen des Schicksals fand ich meinen Weg. Entlang des Weges traf ich auf Begleiter und Lehrer, durch die ich ungeahnte Wahrheiten erkannte.

Eine entscheidende Rolle spielte für mich der Schamanismus. Die Jahre in denen ich durch schamanische Erfahrungen lernte und auch die Jahre, in denen ich schamanisch für Klienten arbeitete, waren für mich wegbereitend für die nächsten Ebenen, in denen ich die allgemeinen Hintergründe und Zusammenhänge des spirituellen Erwachens begriff und in mein Alltagsleben einzubauen lernte.

Diese Sicht auf das Alles, auf das Eine, auf das Zentrale, möchte ich einsetzen, um anderen zu helfen, ihren Weg, ihren Sinn und ihre Heilung zu finden.